Neubau einer Schwimmhalle sowie von Studierenden-Wohnungen

Aus der Sitzung des Senats am 21. Mai 2019:

Der Senat hat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel der Errichtung eines Multifunktionsgebäudes auf dem Grundstück Holzmarktstraße 51 in Friedrichshain-Kreuzberg zugestimmt. Die Bäderbetriebe planen dort gemeinsam mit der Berlinovo Immobilien GmbH den Bau einer Schwimmhalle sowie Wohnungen für Studierende und die Ansiedlung von Gewerbe.

Die bisher auf dem Grundstück befindliche Schwimmhalle wurde 1976 errichtet und musste aufgrund erheblicher Mängel den Betrieb im vergangenen Herbst einstellen. Sie soll nun zugunsten des Neubaus gemäß § 7 Abs. 2 Sportförderungsgesetz aufgegeben werden.

Der Abriss der alten Schwimmhalle und die Errichtung eines bedarfsgerechten Schwimmhallenersatzneubaus sollen dazu dienen, die Versorgung mit Hallenbädern im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg zu gewährleisten und benötigten studentischen Wohnraum zu schaffen. Gleichzeitig soll mit der Neubaumaßnahme die vorhandene Wasserfläche nahezu verdoppelt werden (bisher 408m², geplant dann 735 m²).

Die Bäderbetriebe und Berlinovo werden den geplanten Neubau in Kooperation errichten.

Senator Geisel: „Unser Ziel ist es, Schwimmbäder wohnortnah in den Bezirken zu erhalten und schrittweise zu attraktiveren Bädern zu entwickeln sowie mehr Wohnraum für Studierende zu schaffen. Beides soll hier verwirklicht werden. Flächen sind in Berlin ein kostbares Gut. Deswegen müssen wir neue Wege gehen und über Grenzen hinweg denken. Mit dem geplanten Bau wird der zentrale Standort effektiv und nachhaltig genutzt.“

Die Vorlage wird nun dem Abgeordnetenhaus zur Zustimmung zugeleitet.

(Pressemitteilung der Senatskanzlei vom 21.05.2019)