Wirtschaft, Tourismus, Arbeit

Das hat die SPD erreicht:

• Mehr als 40.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in unserem Bezirk, seit die SPD die Wirtschaftsförderung übernommen hat.
• Wachstum über dem Berliner Durchschnitt.
• Die schulische Berufs- und Studienorientierung durch klare Standards aufgewertet.
• Die Beratung von Jugendlichen durch die Umsetzung der Jugendberufsagentur gestärkt.
• Die Langzeitarbeitslosigkeit mit allen bezirklichen Mitteln bekämpft.

Das haben wir vor:

• Prekäre Beschäftigung und tarifvertragsfreie Zonen im Verantwortungsbereich des Landes Berlin abschaffen.
• Prekäre Beschäftigung und tarifvertragsfreie Zonen an Berliner Hochschulen abschaffen.
• Ein Widerrufsrecht über Willenserklärungen von Arbeitnehmern einführen, um z.B. Willenserklärungen die unter Druck abgegeben wurden, rückwirkend unwirksam machen zu können.
• Gewerbeflächen vor allem für lokales und kleinteiliges Gewerbe sichern, das in unseren Bezirk passt. Verdrängung verhindern.
• Den gestiegenen Bedarf an Fachkräften für die Förderung von sozialem Aufstieg nutzen.
• Selbstständigkeit und Unternehmensgründungen unterstützen, Diskriminierung abbauen, Standards sichern.
• Verbesserung der Dienstleistungen des JobCenters.
• Frühzeitige Berufsorientierung für Jugendliche.
• Gründung eines bezirklichen Unternehmensnetzwerks für Praktika.
• Stärkere Unterstützung von Zuwander*innen bei der Arbeitssuche.
• Ausweitung der öffentlich geförderten Beschäftigung.
• Mehr Kontrollen zur Durchsetzung von Mindestlohn und Vergabegesetz.
• Fairer Lohn für soziale Berufe.
• Tourismus organisieren und gastronomische Monokulturen verhindern.
• Verbesserter öffentlicher Zugang zu Trinkwasser durch Gastronomie und öffentliche Wasserspender.

Stand: 13.11.17