Landesverband Berlin

Die SPD ist – wie andere Parteien auch – in einzelne Landesverbände aufgeteilt. Der Landesverband wird vom Landesvorstand geleitet. Dieser besteht aus dem Landesvorsitzenden Michael Müller, den StellvertreterInnen, KassiererIn, BeisitzerInnen sowie den Kreisvorsitzenden und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften. Der Landesvorstand wird auf dem Landesparteitag gewählt.

 

Aktiv werden auf Landesebene

Neben den Abteilungen und Kreisen gibt es auch auf Landesebene Arbeitsgemeinschaften, Foren und einzelen Projekte, in denen man sich engagieren kann. Zudem gibt es sogenannte Fachausschüsse, in denen sich SPD-nahe ExpertInnen und Interessierte treffen, um über aktuelle, spezifische Themen offen zu diskutieren.

Zweimal jährlich findet der Landesparteitag der Berliner SPD statt. Dieser ist das höchste Organ auf Landesebene, das Beschlüsse fassen kann. 230 Delegierte werden im Vorhinein gewählt und diskutieren auf Landesebene über die Lage, Ziele, Pläne und Beschlüsse der Berliner SPD. Den Landesparteitag können grundsätzlich alle Mitglieder der SPD besuchen. Rede- und Stimmrecht haben allerdings nur Delegierte.
Kreise und Arbeitsgemeinschaften können vor den Parteitagen Anträge zur Beschlussfassung einreichen.

 

Wir im Abgeordnetenhaus

Neben unserer Mitgliedschaft im Landesvorstand sind wir auch mit zwei Abgeordneten aus Landesebene vertreten.

 

Dr. Susanne Kitschun MdA
Stv. Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Strategien gegen Rechts
Sprecherin für Denkmalschutz
mehr Infos

 

Sven Heinemann MdA
Sprecher für Vermögen
mehr Infos