Verkehrssicherheit für die Eylauer Straße

Bisher ist die Eylauer keine echte Einbahnstraße.

In der „unechten Einbahnstraße“ Eylauer Straße geht es nicht sicher zu. Das wollen wir ändern. Unser Antrag ist heute Thema im Verkehrsausschuss. [Aus dem Newsletter]

Wissen Sie, was eine „unechte Einbahnstraße“ ist? Nein? Vielen Autofahrer*innen geht es offenbar genauso. Zumindest scheinen die Verkehrsschilder in der Eylauer Straße manch einen zu verwirren. Regelmäßig rasen dort Autos zu schnell über das Pflaster oder fahren von der falschen Seite aus in die Straße. Zur Aufklärung: Innerhalb einer „falschen“ Einbahnstraße darf in beide Richtungen gefahren werden, man darf aber nur von einer Seite aus in sie hineinfahren.

Dass sich viele Fahrzeuglenker*innen nicht an die Regeln halten, sei eine „Gefahrenquelle für Kinder und Erwachsene“, heißt es in einem SPD-Antrag zum Thema. Die sozialdemokratische Fraktion fordert das Bezirksamt auf, Maßnahmen zu ergreifen, um falsches Einfahren in die Straße zu verhindern und den Verkehr zu beruhigen. Letzteres könnte beispielsweise mit sogenannten Rüttelkissen oder querstehenden Parkplätzen erreicht werden. Zudem soll die Eylauer Straße in eine echte Einbahnstraße umgewandelt werden.

Der Text ist ein Auszug aus dem Newsletter 6/2017 der BVV-Fraktion. Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben? Hier können Sie ihn abonnieren.