Fraktionsvorstand der SPD komplett

Frank Vollmert, Sevim Aydin und Sebastian Forck (v.l.)

Frank Vollmert, Sevim Aydin und Sebastian Forck (v.l.)

Sevim Aydin und Frank Vollmert wurden am Montagabend zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Friedrichshain-Kreuzberg gewählt.

Der neue Vorstand der SPD-BVV-Fraktion ist damit vollständig. Bereits am 12. Dezember vergangenen Jahres wurde Sebastian Forck zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. In der Fraktionssitzung am Montagabend wurden nun auch seine Stellvertreter*innen bestimmt.

Sebastian Forck (33 Jahre), Sevim Aydin (44) und Frank Vollmert (45) gehören der BVV Friedrichshain-Kreuzberg allesamt seit 2011 als Bezirksverordnete an.

Sebastian Forck: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sevim Aydin und Frank Vollmert im neuen Fraktionsvorstand. Gemeinsam wollen wir mit der gesamten SPD-Fraktion unsere politische Arbeit gestalten und diese für alle Bürgerinnen und Bürger in Friedrichshain-Kreuzberg sichtbar machen.“

Sevim Aydin: „Der Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern ist die Grundlage für eine gute Politik der SPD im Bezirk. Als Mitglied im Vorstand werde ich meine Erfahrungen aus der BVV-Arbeit und dem Wahlkampf fürs Abgeordnetenhaus nutzen, diesen Dialog zu verstärken, zum Beispiel durch vermehrte Besuche der Fraktion bei Initiativen und Vereinen.“

Frank Vollmert: „Nach der Wahl im September geht es jetzt darum, mit vereinten Kräften, einer neu zusammengesetzten Fraktion und dem neuen SPD-Stadtrat Andy Hehmke in die Zukunft zu schauen und gute Politik für die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg voranzubringen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Kassierer im Fraktionsvorstand.“

Hintergrund: Nach der Neuwahl der BVV im September hatte die SPD-Fraktion mit Blick auf das noch zu bildende Bezirksamt zunächst nur einen kommissarischen Fraktionsvorstand eingesetzt. Im Dezember 2016 wurde der langjährige Fraktionsvorsitzende Andy Hehmke zum Stadtrat für Wirtschaft, Schule, Sport und Ordnungsamt gewählt. Damit wurde eine Neubesetzung der Fraktionsspitze notwendig.