Unverzichtbar: Gleiche Bildungschancen für alle

Friedrichshain-Kreuzberg diskutierte am 11. September mit Maja Lasic über migrationspolitische Aspekte im Bildungssystem.

Gute Schulbildung ist Grundvoraussetzung für einen guten Start in die Berufswelt. Zudem soll Schule dazu beitragen, den Blickwinkel zu erweitern, zu kritischen und selbstständigen Denken und Urteilen soll sie anregen. Schule bereitet auf das Leben vor, in beruflicher, sozialer und persönlicher Hinsicht. Dies macht deutlich: Wir brauchen ein Bildungssystem, das alle Schülerinnen und Schüler erreicht und mitnimmt.

Inwiefern unser Bildungssystem tatsächlich allen Schülerinnen und Schülern gleiche Chancen und Möglichkeiten bietet, war das Thema der ersten September-Veranstaltung der AG Migration und Vielfalt der SPD Friedrichshain-Kreuzberg. Maja Lasic, stellvertretende Vorsitzende der LAG und Mitglied im Landesvorstand der AfB, war zu Gast. Früher arbeitete sie selbst im Rahmen einer Bildungsinitiative an einer sogenannten „Problemschule“. So kennt sie die Umstände aus der politischen Diskussion, aber auch aus der praktischen Erfahrung. Maja Lasic leitete mit einem Vortrag zu dem Thema Segregation im Bildungssystem ein. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rege über die aufgeworfenen Fragen. In der Diskussion ging es unter anderem um Qualitätsunterschiede von Schulen, um die Faktoren, die diese Unterschiede hervorrufen und um Förderungsmöglichkeiten für Schulen.

Ein komplexes und differenziertes Thema, aber spannend und das „Eindenken“ lohnt sich. Umso mehr, da es um Gleichberechtigung im Bildungssystem und gerechte Chancenverteilung für Kinder und Jugendliche geht.