Herzliche Glückwünsche und großer Dank

Die Xhainer Jusos haben gewählt. Am Abend des 4. Februars standen die Vorstandswahlen der Jusos Friedrichshain-Kreuzberg an.

Um die 40 Jusos aus dem Kreis kamen zusammen um den alten Vorstand zu verabschieden und um einen neuen Vorstand zu bestimmen. Geleitet wurde die Sitzung von Felix Bethmann aus dem Nachbarkreis Tempelhof-Schöneberg.

Hoher Besuch war mit dabei: Die frisch gewählte Juso-Bundesvorsitzende Johanna Ueckermann sprach zu Beginn der Sitzung ein Grußwort. Darin entschuldigte sie sich bei dem Kreisverband dafür, dass der alte Vorstand nun nicht mehr zur Wahl stand. Denn: Johanna Ueckermann holte den ehemaligen Kreisvorsitzenden Jan Krüger in ihr Bundesvorstandsteam.

Aber an guten Kandidat_Innen mangelte es nicht: Als Vorsitzende für eine Doppelspitze kandidierten Anna Müller aus Friedrichshain und Hendrik Vorwerk aus Kreuzberg.

Hendrik Vorwerk, 23 Jahre alt und Student der Politikwissenschaften, möchte sich vor allem für eine gerechte Stadtentwicklung und faire Mieten, aber auch für einen aktiven Sozialstaat einsetzen.

Anna Müller ist 25 Jahre alt und studiert Jura. Sie ist in der Anti-Rassismus-Szene gut vernetzt und engagiert sich unter anderem bei „Dresden Nazifrei!“. Einen ihrer Schwerpunkte bei den Jusos sieht sie bei der Gedenkarbeit im Bezirk.

Auch um die Position als stellvertretende Vorsitzende bewarben sich tolle Kandidaten: Elisabeth Dienel, Sebastian Hennig, Tobias Pietsch, Julian Steinforth und Sarah Vespermann. Als das Wahlergebnis bekannt gegeben wurde, stand fest: Alle angetretenen Kandidat_Innen  wurden mit großer Mehrheit gewählt, der neue Vorstand steht und die Arbeit kann beginnen. Im Anschluss daran wurden die Delegierten für die Landesdelegiertenkonferenz gewählt, sodass der Kreisverband auch auf Landesebene mit einer starken Delegation auftreten kann. Während die Stimmzettel hierfür ausgezählt wurden, sprach die Kreisvorsitzende Julia Schimeta ein Grußwort an die Wahlversammlung. Sie lobte die Arbeit der Jusos und hofft darauf, dass die gute Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann. Der Abend wurde auch genutzt, um „danke“ zu sagen. Jan Krüger hat als Vorsitzender in den letzten Jahren engagierte und hervorragende Arbeit für die Jusos Friedrichhain-Kreuzberg geleistet. Jan Krüger hat für den Kreisverband diskutiert, mobilisiert und organisiert. Hierfür bedanken sich die neu gewählten Vorsitzenden im Namen der Mitglieder.

Fazit nach der Wahlversammlung: Eine gut besuchte, wohl organisierte und strukturierte Sitzung mit eindeutigen Ergebnissen für tolle Kandidat_Innen. Aus der Wahlversammlung gehen die Jusos Friedrichshain-Kreuzberg mit einem starken neuen Vorstand und einer guten Delegation für die Landesdelegiertenkonferenz heraus. Die nächsten zwei Jahre können kommen, die Xhainer Jusos sind gut aufgestellt.