Jahresendfeier mit Ehrungen

Mit fast 50 Gästen feierte die Abteilung Luisenstadt ihre traditionelle  Jahresendfeier mit Ehrungen am 10. Dezember im AWO-Café. Unter den Gästen waren der ehemalige Bezirksbürgermeister Günter König, die beiden Mitglieder des Abgeordnetenhauses Björn Eggert und Sven Heinemann sowie die Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe vertreten.

Wolfgang Lux, Parteifreund von Franz Karl Meyer und Karl Richter, wurde für 60 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt. Er ist 1930 in Kreuzberg geboren und  am 27. Mai 1953 in die SPD eingetreten, um die linke Politik des ehemaligen Bezirksbürgermeisters,Kressmann  und desehemaligen Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Ernst Reuter, zu unterstützen. Wolfgang Lux war von 1961-1975 Bezirksverordneter in Kreuzberg und gehörte zu den Mitgestaltern derGewerkschaftsbewegung. Er  ist seit 63 Jahren Gewerkschaftsmitglied und war von 1963-1993 Gewerkschaftssekretär bei IG Druck und Papier. „Die Lebensgeschichte von Wolfgang Lux gibt uns einen lebendigen Einblick in die enge Zusammenarbeit der SPD mit den Gewerkschaften und die gegenseitige Unterstützung,die weiterhin beibehalten werden sollte“, so die Abteilungsvorsitzende der SPD-Luisenstadt Sevim Aydin.

Lothar Senff, geb. 1939 in Potsdam, wurde geehrt für 25 Jahre Parteimitgliedschaft. Als gelernter Schriftsetzer arbeitete er zunächst in Berlin Ost bei der „Täglichen Rundschau“, später „Berliner Zeitung“, dann beim „Tagesspiegel“ in Berlin West. Die Aussöhnungspolitik von Willy Brandt hat ihn dazu gebracht, in die SPD einzutreten. Als Gewerkschaftler, organisiert bei Verdi, war Lothar in seinem Element. Als Betriebsrat nahe an den Menschen, vor Ort etwas bewirken, das war sein Ding. Mit seinem Umzug in die Prinzenstraße, 1965, hat er hautnah mit der Berliner Mauer gelebt und ihren Fall bejubelt. Ein Jahr vor dem Mauerfall ist er 1988 in die SPD eingetreten und heute Mitglied unserer 8. Abteilung.