Für ein Zuhause ohne Gewalt

„Für ein Zuhause ohne Gewalt – Tel. 0800/116 016“ steht auf den Tüten, die der Stellvertretende Bürgermeister aus Friedrichshain-Kreuzberg Dr. Peter Beckers am 25. November verteilt hat. Erst in Friedrichshain, dann in Kreuzberg. Dass Menschen ein Leben ohne Gewalt leben können ist Beckers besonders wichtig.

Im Türkischen Backhaus und Cafe „Simitdchi“ in der Kreuzberger Adalbertstraße treffen weitere Menschen ein, die ein Zeichen gegen Gewalt setzen wollen. Darunter auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe und die Abgeordneten Dr. Susanne Kitschun und Björn Eggert.

Es ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. An dem Tag werden die TERRE DES FEMMES-Fahnen gegen Gewalt gehisst und Informationsmaterial verteilt. Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Petra Koch-Knöbel freut sich über die rege Beteiligung von Vereinen, Organisationen und Politikerinnen und Politikern.

„Das Schweigen zu brechen. Das ist meines Erachtens der wichtigste Ratschlag für die betroffenen Frauen“, so die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Friedrichshain-Kreuzberg Martina Hartleib. „Die Einrichtung eines bundesweiten Hilfetelefons (Tel. 08000/116 016) ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Aber wir brauchen auf jeden Fall einen weiteren Aktionsplan der Bundesregierung zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen“.