Erfolgreiche Demo gegen Rechts

Demo gegen Rechts

v.l.n.r.: Kevin Kühnert, Susanne Kitschun, Raed Saleh und Jan Stöß

Der Protest gegen die Kundgebunden von Pro Deutschland und NPD am Sonntag, den 17.6.2012 war erfolgreich. Ein breites Bündnis füllte die Demonstration der Friedrichshainer Initiative gegen Rechts am Strausberger Platz um zu zeigen, dass für rechte Propaganda hier kein Platz ist. Die NPD brach ihre Kundgebung früher als geplant wieder ab.

Viele SPD-Mitglieder und Jusos waren dem gemeinsamen Aufruf des Landesvorsitzenden Jan Stöß, des Fraktionsvorsitzenden Raed Saleh, des Juso-Landesvorsitzenden Kevin Kühnert und der stellv. Fraktionsvorsitzenden und Sprecherin für Strategien gegen Rechts Susanne Kitschun gefolgt. Die Zusammenarbeit des SPD Landesverbandes und der SPD Fraktion mit dem AK Antifa der Jusos Berlin hat den Protest zu einem Erfolg gemacht.

Insgesamt rund 400 GegendemonstrantInnen vermiesten NPD und Pro Deutschland erfolgreich ihre schwach besuchten Kundgebungen, die nur dazu dienen sollten, die Wahrheit um die Ereignisse vom 17. Juni 1953 zu verdrehen.

 

Foto: Jürgen Jähnen